Freitag, 25. Mai 2012

Eilmeldung: Stoppt die Abschiebung von Farhad Sidiqi

In den kommenden Tagen soll Farhad Sidiqi von Augsburg nach Afghanistan abgeschoben werden. Der bekannte Popmusiker aus Kabul geriet ins Visier der wieder erstarkten Taliban, die jegliches kulturelle Leben in Afghanistan unterbinden wollen. Als ein einflussreicher Warlord 2011 eine Morddrohung gegen ihn aussprach, blieb dem 30-jährigen Farhad nur die Flucht ins Ausland. Das Schicksal führte ihn nach Augsburg, auch TV Augsburg berichtete.

Doch nun wollen ihn die deutschen Behörden abschieben - obwohl sein Leben in Afghanistan offensichtlich bedroht ist. Helft mit seine drohende Abschiebung zu verhindern.

Bitte unterschreiben sie hier die Petition, die Zeit drängt, es bleiben nur wenige Tage.

Danke für ihre Unterstützung!

Update: Die Ausländerbehörde in Augsburg wäre so gütig Farhad Sidis Aufenthalt zu verlängern, wenn er seine Ausreise in den sicheren Tod, freiwillig zusichert - um am Festival der Kulturen in der Friedensstadt Augsburg aufzutreten. Die Information stammt aus einer Äußerung des Leiters der Ausländerbehörde in der Augsburger Allgemeinen.  Kurzfristig wurde eine Verlängerung bis zum 5. Juni erwirkt. Dann soll ein Termin von Sidiqis Anwalt Gerhard Meyer in der Augsburger Ausländerbehörde klären, wie es mit dem Musiker weitergeht, so berichet ebenfalls die Augsburger Allgemeine, die StadtZeitung schreibt die Grünen fordern grundsätzlich ein Moratorium für Abschiebungen nach Afghanistan.

1 Kommentar:

Anonym hat gesagt…
Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.